Skip to main content

Schaukelpferde – Traditionell und pädagogisch wertvoll

Das Schaukelpferd gehört zu den traditionellen Spielzeugen in Kinderzimmern weltweit, Als eine Reminiszenz an traditionelle Handwerkskunst und das Spielbedürfnis von Kindern zugleich, bieten Kindern Schaukelpferde die perfekte Gelegenheit wilde Abenteuer hoch zu Rosse zu erleben. Das macht nicht nur dem Kind Spaß, sondern hat auch pädagogischen Wert. Nicht umsonst gehören Schaukelpferde rund um den Globus zu den langlebigsten Spielzeugen.

Auf dem hölzernen Pferderücken

Das moderne Schaukelpferd besitzt in seinen Grundzügen schon eine Jahrhunderte alte Tradition, erste Vorläufer waren bereits im antiken Griechenland in Verwendung. Für ein Kind der Antike stand dieses Pferd jedoch vor allem als Räderpferd zur Verfügung, das klassische Schaukelpferd in seiner heutigen Form stammt aus den USA. Dort datieren Schaukelpferde bis weit ins 17. Jahrhundert zurück, fanden aus den Kolonien ihren Weg nach England und von dort aus schließlich nach Kontinentaleuropa. In Deutschland sind Schaukelpferde bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitet und erfreuen sich hierzulande vor allem in den Gebieten traditioneller Holzverarbeitung größerer Beliebtheit. Hierzu zählen etwa der Harz, Thüringen oder das Erzgebirge. Mache traditionellen Betriebe, die bereits um 1850 Schaukelpferde fertigten, arbeiten auch heute noch und zaubern mit ihrer Handwerkskunst ein Lächeln auf Kindergesichter.
Überhaupt war es erst die Holzverarbeitung, welche Schaukelpferde massentauglich machte. Zuvor wurden Schaukelpferde aus Metallgerüst und Papiermaschee gefertigt, so dass nur ein Kind aus gut situiertem Hause Zugang zu den „Rocking Horses“ hatte. Wie wertgeschätzt Schaukelpferde seit jeher waren, zeigt etwa auch seine lyrische Verbreitung in Gedichten (wie Seidels „Ich wünsche mir ein Schaukelpferd“) und Weihnachtsliedern. Was damals für viele Kinder ein unerfüllbarer Wunsch blieb, können Sie ihrem Kind durch ein großes Angebot verfügbarer Schaukelpferde heute aber problemlos ermöglichen. Und das ist gleich aus mehreren Gründen eine gute Idee.

Holz aber nicht hölzern: Die bunte Vielfalt der Schaukelpferde

Es gibt viele Spielzeuge für ihr Kind, welche Motorik und Kreativität schulen und das Schaukelpferd gehört zweifelsohne dazu. Anders als etwa Bauklötze arbeiten Schaukelpferde jedoch mit einer ganzkörperlichen Form der Motorik und Balanceschulung. Die einfachen Bewegungsabläufe trainieren ganz spielerisch das Gleichgewichtsorgan, Gewichtsverlagerung und die Rückenmuskulatur und arbeiten gleichzeitig den erheblichen Bewegungsdrang des Kindes ab. All diese Fähigkeiten sind nicht nur wichtig bei der frühkindlichen Entwicklung, sondern auch Grundvoraussetzungen für sportliche Aktivitäten. So können Sie ihrem Kind zu einem echten Entwicklungssprung verhelfen, ohne den Spaß am Spiel außen vor zu lassen. Und natürlich bietet das Schaukelpferd auch einen motorischen Ausgleich zum modernen Lebenswandel und der Vielzahl elektronischer Spielzeuge.
Und natürlich gehört das Schaukelpferd für ihr Kind auch zu den kreativen Spielzeugen, schließlich fördern Abenteuer auf dem Pferderücken die Vorstellungskraft. Außerdem lassen sich auch prima Geschichten vorlesen, während das Kind sich müde wippt.

Spielzeug für fast jedes Alter

Da auch das mächtigste Schaukelpferd nicht vor dem Sturz sicher ist, gibt es beim Kauf einige Dinge zu beachten. Ein Mindestalter lässt sich pauschal nicht angeben, da es sehr verschiedene Varianten gibt. Schon die Kleinsten der Kleinen können sich mit einem entsprechenden Schaukelpferd langsam an höhere Aufgaben herantasten. Ist das Kind noch sehr jung (7-12 Monate), sollten Sie beim Kauf auf einen festen Sitz und einen Schutzring achten – dann ist ihr Kind auf dem Baby-Schaukelpferd auch sicher. Zumal bei Modellen für Kleinkinder der Wippradius entsprechend gering ist. Das klassische Schaukelpferd aus Holz ist für Kinder ab etwa einem Jahr geeignet und bietet aufgrund der Kufen einen weiten Bewegungsradius.
Schaukelpferde gibt es in vielen verschiedenen Variationen, stoffbezogene Varianten ähneln etwa einem echten Ross bis auf Haar und Mähne. Natürlich gibt es heutzutage auch viele Varianten aus Kunststoffen, der Klassiker ist aber das Schaukelpferd aus Holz: Damit spielten schon Großvater und Großmutter als Kind. Schaukelpferde aus Holz sind dabei nicht nur besonders langlebig – nicht umsonst sind antike Modelle so beliebt -, sondern auch extrem dekorativ. Oft findet sich auf dem Dachboden oder im Keller sogar noch so manches schaukelnde Erbstück.
Welches Schaukelpferd Sie nun für Ihr Kind aussuchen, hängt von Alter, Geschlecht und auch persönlichen Präferenzen des Kindes ab. Dass ein Schaukelpferd aufgrund seiner pädagogischen Vielseitigkeit und der spielerischen Motorikschule eine gute Wahl ist, steht dagegen außer Frage.